02

ERNÄHRUNG

Bon

Appétit!

Derzeit sorgt das Buch "Der Jahrtausendirrtum der Veterinärmedizin - Die Hüftgelenksdysplasie infolge Fehlernährung als nicht erbliche Skeletterkrankung des Hundes" für heftigen Streit in der Tiermedizin.
Glauben Sie bitte nicht solchen Artikeln/Büchern, die rein auf Thesen und nicht auf wissenschaftlichen Studien basieren. Die Autoren gehören unserer Meinung nach bestraft. Es ist eindeutig wissenschaftlich nachgewiesen, dass die HD durch eine Vielzahl genetischer Faktoren vererbt wird. Daran besteht heutzutage absolut kein Zweifel mehr. Mittlerweile wurden mindestens fünf Gensequenzen eindeutig identifiziert. Der Gesamtprozentsatz der HD-Erkrankungen mag in den westlichen Ländern auf ähnlichem Niveau sein - vergleicht man jedoch die Zahl erkrankter Hunde aus kontrollierter Zucht mit dem Gesamtdurchschnitt eines Landes, dann wird deutlich, dass die HD eine ernsthafte Erberkrankung ist. Durch bestimmte Einflüsse von Außen kann zwar der Schweregrad (negativ) beeinflusst werden kann (z.B. Übergewicht im Welpenalter), aber diese Einflüsse von Außen sind nicht der Auslöser der Erkrankung! Der Artikel klingt für uns wie ein Freifahrtschein für Vermehrer, die sich mit kranken Hunden eine goldene Nase verdienen wollen. Die genannten Bücher können nur ein schlechter Marketing-Gag sein. Möglichst schnell und möglichst viel Aufmerksamkeit mit einem Skandalbuch erzielen ... nur wer auffält verkauft heutzutage auch Bücher. Komischerweise stellt sich gerade ein Pharma-Manager, der mit kranken Tieren sein Geld verdient, als Experte dar und möchte die Zuchtprogramme/-kontrolle seriöser Zuchtvereine zu Eindämmung der HD, als sinnlos darstellen! Irgendwas stimmt doch da nicht ... Wir sind zutiefst erschüttert und distanzieren uns davon.

Als Trockennahrung verfüttern wir das Qualitätshundefutter von Eukanuba. Choco bekommt aufgrund ihres großen Bewegungsdrangs und ihrer enormen Power die Sorte "Adult für große Rassen". Maxi bekommt Josera Opriness. Für RR-Welpen empfehle ich Eukanuba "Puppy & Junior für große Rassen", speziell entwickelt für alle heranwachsenden Hunde großer Rassen ab der 4. Lebenswoche bis zum 24. Lebensmonat - somit ideal für den Rhodesian Ridgeback.

 

Abwechslung beim Füttern

Woran erkennt man, dass es dem Hund geschmeckt hat? Wenn er den Fressnapf einmal quer durch das ganze Haus schleckt. Wir versuchen unseren Hunden die größtmögliche Abwechslung bei der Fütterung zu bieten. Leider reagieren sehr viele Hunde empfindlich auf eine Futterumstellung. Durchfall und Erbrechen sind die Folge, daher sollte man zunächst einen Basis-Speiseplan festlegen, der durch abwechslungsreiche Mahlzeiten zwischendurch ergänzt wird, ohne den Verdauungstrakt des Hundes unnötig zu belasten. Wie bereits oben erwähnt bildet das Trockenfutter von Eukanuba die Basis unseres Futterplans. Drei bis viermal die Woche werden die Kroketten aufgepeppt.

Kennel: Salisbury Fields | Ingolstadt, BY  85055 | sascha.kneer@gmx.de | Tel: +49 (841) 370 53 971

© 2018 by Sascha Kneer

  • White Facebook Icon